medifit-Banner

 
  Startseite

 

Unsere Leistungen
 
Physiotherapie
  Entwicklungskinesiologische Therapie
  Kinesio-Taping
  Akupressur
  Krankengymnastik
  Manuelle Therapie
  Sportphysiotherapie
  Krankengymnastik
am Gerät
Medizinische
   Trainingstherapie
  Gezielter Muskelaufbau
  Wirbelsäulenstabilisation
  Koordinationstraining
Massagetherapie
  Lymphdrainage
  Bindegewebsmassage
  Fußreflexzonenmassage
  Wärme- und Kälteanwendungen
.
  Das Team
  Die Praxis
  Anreise
  Kontakt
  Sonstiges
  Gästebuch
   
   

Pysiotherapie

  Entwicklungskinesiologische Therapie
Durch Krankheiten und äußere Einflüsse kann der Körper die Fähigkeit verlieren, sich koordiniert und harmonisch zu Bewegen. Der Therapeut hilft durch gezielte und geführte Bewegungen dem Körper seine angeborenen Fähigkeiten wieder zu entdecken.

>>> Weitere Informationen <<<

 
Kinesio-Taping
Therapie bei Verspannungen, Zerrungen, div. muskulären Beschwerden, Migräne, Lymphödem, nach Operationen und bei chronischen Beschwerden am Bewegungs-Apparat etc.

Bitte lassen Sie sich beraten, denn das Einsatzspektrum des Kinesio-Tape's ist sehr groß und kann hier nicht im Einzelnen aufgezählt werden.

>>> Weitere Informationen <<<

 
Akupressur
Akupressur ist eine Druckmassagetechnik. Der Druck wird mit den Fingerkuppen, mit den Daumen, den Handflächen und manchmal auch mit den Ellbogen ausgeübt. Massiert werden die von der Akupunktur bekannten Punkte auf den Meridianen. Die Bezeichnung Akupressur bezieht sich auf die chinesische Technik der Druckmassage, die japanische Variante heißt Shiatsu.

>>> Weitere Informationen <<<

 
Krankengymnastik
Die Krankengymnastik fördert und stimuliert die natürlichen Regenerationsfunktionen des menschlichen Körpers und unterstützt so z.B. die Heilung nach Operationen und Verletzungen. Außerdem hilft die KG den Patienten Haltungsdefizite und Bewegungseinschränkungen abzubauen und so ein besseres Lebensgefühl zu erlangen.

>>> Weitere Informationen <<<

 
Manuelle Therapie
In der Diagnostik setzt sich die Manuelle Therapie mit den reflektorischen Reaktionen an den Muskeln, Bändern und der Haut wie auch der Prüfung der Gelenkmechanik und Beurteilung der Muskelfunktionen- und Koordination auseinander. Die Therapiemethoden setzen sich aus Mobilisation der Gelenke und einer Muskulaturbehandlung, unter welcher man die Dehnung der verkürzten Muskulatur und Kräftigung der geschwächten Muskulatur versteht, zusammen. Mit ihr soll eine Verbesserung der Gelenkfunktionen und das Normalisieren des Muskeltonus, also das Lösen von Spannungszuständen in der Muskulatur, und eine Schmerzlinderung erreicht werden.

>>> Weitere Informationen <<<

 
Sportphysiotherapie
Die Sportphysiotherapie ist ein eigenständiger Bereich innerhalb der Physiotherapie. Zielgruppe sind aktive Sportler während der Aufbauphase, des Trainings oder in der Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen.

Aufgrund der hohen Anforderungen im Sport, sind spezielle Zusatzausbildungen und eigene sportliche Erfahrungen notwendig.

Sportphysiotherapie beinhaltet auch die Wettkampfbetreuung und die vorbeugende Behandlung, wenn beispielsweise Schwächen an Muskeln oder Bändern vorliegen. Hierbei werden oft Tapeverbände eingesetzt, um die Maximalbelastung der Strukturen zu mindern und Verletzungen zu vermeiden.
 

 
Krankengymnastik am Gerät
(Medizinisches Aufbautraining) Therapeutisch überwachtes und gesteuertes Training an Geräten für gezielten Muskelaufbau und Stabilisation bei orthopädischen Problemen.

nach oben


Medizinische Trainingstherapie

  Gezielter Muskelaufbau
Therapeutisch begleitetes Muskel- und Aufbautraining, z.B. nach einer Krankheit oder Verletzung. 
 
Wirbelsäulenstabilisation
Gezielte Kräftigung und Stabilisation der Wirbelsäulen-Muskulatur durch Übungen mit und ohne Gerät.
 
Koordinationstraining
Therapeutisch begleitete Schulung des Körpers, sich harmonisch und sicher zu bewegen. Übungen mit und ohne Geräteunterstützung fördern die Koordinierung der Muskulatur.

nach oben


Massagetherapie

  Lymphdrainage
Mit Hilfe der Lymphgefäße wird Wasser aus dem Gewebe abtransportiert und in die Blutgefässe zurückgebracht. Wenn das Lymphsystem in seiner Funktion gestört ist, staut sich das Körper-wasser im Gewebe und es kommt zu Schwellungen (Ödemen). Das Therapiekonzept der Lymphdrainage hat zum Ziel, das gestörte Gleichgewicht zwischen der Menge von Gewebewasser und der Leistungsfähigkeit der Lymphbahnen wiederherzustellen. Gleichzeitig soll das Immunsystem angeregt werden.

>>> Weitere Informationen <<<

 
Bindegewebsmassage
Die Bindegewebsmassage ist eine Art der Reflexzonenmassage. Bei bestimmten Krankheiten kommt es Begleitend zu einer Störung des Stoffwechsels im Bindegewebe. Der Therapeut massiert nun bestimmte Reflektorische Regionen des Patienten um eben diese Stoffwechselstörungen aufzulösen. Indirekt werden damit auch die auslösenden erkrankten Organe stimuliert.
 
Fußreflexzonenmassage
Für eine gezielte Stimulation der Selbst-heilungskräfte setzen Therapeuten die Fußreflexzonenmassage (FRM) ein. Die sanfte Massage der Füße hilft bei vielen körperlichen Übeln.

 

>>> Weitere Informationen <<<

 
Wärme- und Kälteanwendungen
Zu jeder Massage- Therapie gehören entsprechende Wärme- oder Kälteanwendungen vor und während der Behandlung. Auch bei der Physiotherapie leistet Eis als Kälteanwendung gute Dienste. Wärme dehnt die Gefäße und fördert die Durchblutung und macht so die Muskulatur geschmeidig und therapierbar. Kälte hingegen wird zur Schmerzstillung und Stauminderung eingesetzt, führt direkt nach der Bandlung aber auch zu einer vermehrten Durchblutung.

nach oben

 

 

© 2007-2012 • JUB-Marketing